• Willi Reiche, geboren 1954 in Fürth (Bayern)
  • 1975 bis 1982 Studium der Kunstgeschichte in Bonn
  • 1982 bis 1990 Geschäftsführer eines Grafikbetriebes

 

Projekte, Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen (exemplarisch)

  • Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen seit 1982 in CH, UK, NL sowie in Deutschland in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Bayern.
  • Sechsmalige Teilnahme an der NordArt, einer der größten, jährlich stattfindenden jurierten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa
  • Beteiligung an der Sonderausstellung 2016 „Hommage à Jean Tinguely – l‘art cinétique aujourd‘hui“ in der Montreux Art Gallery, Schweiz
  • Diverse Dauerleihgaben im The MAD (Mechanical Art & Design) Museum in Stratford-upon-Avon (2012 bis 2016)
  • Seit 2017 eigene Kunstmaschinenhalle (www.kunstmaschinenhalle.de) zur Präsentation der kinetischen Werke bzw. Kunstmaschinen nach Terminvereinbarung
  • Kunst am Bau, interaktive Kunstmaschine im Foyer der High-Tech Gründerfonds Management GmbH Bonn seit 2013
  • Künstlerische und technische Leitung eines Schulprojektes (Klasse 10): „Kreiselkunst“, Konstruktion einer Drachenskulptur aus Alteisen und Gratschrott, Standort seit 2019: Mittelinsel eines Kreisverkehrs, Gemeinde Wachtberg im „Drachenfelser Ländchen“

 

Schwerpunkte in verschiedenen Phasen des künstlerischen Schaffens

  • 1982 bis 1988: Objekte aus Holz und Metall, Assemblagen, Objets trouvés, Holzplastiken, stilisierte Figuren und Charaktere aus Metall
  • 1989 bis 1998: Möbelunikate mit skulpturalem Charakter, Metallobjekte, Rauminstallationen
  • Seit Ende 1998: Kinetische Objekte/Kunstmaschinen mit Elektromotoren sowie Antrieb durch Gravitation, Muskelkraft und Wind